Liebe Matchday-Manager,

uns haben viele Nachfragen bezüglich der Bewertung von Frankfurts Filip Kostic erreicht. Viele von Euch waren damit nicht zufrieden. Wir haben uns den Wert mal genau angesehen und eine Schwäche in unserem System entdeckt, die wir nun abstellen möchten.

Zwei Tore vorbereitet, Man of the Match und trotzdem nur einen MAX von 35. Viele von Euch waren verärgert über die Bewertung von Filip Kostic beim 2:1-Auswärtssieg der Frankfurter in Dortmund. Wir sind der Sache umgehend auf den Grund gegangen.

Zunächst einmal liegt ein entscheidender Grund für seinen geringen MAX darin, dass die DFL eine Flanke, aus der ein Eigentor resultiert, nicht als Assist zählt. Genau so war es allerdings beim 0:1 durch Dortmund Nico Schulz. Da diese Daten nach DFL-Regeln erfasst werden, hat Kostic in diesem Fall leider keine Punkte für seine Vorarbeit bekommen. Leider können wir in den Index auch nicht händisch eingreifen, so dass Kostic diese Punkte versagt blieben. Das tut uns für alle Leid, die Kostic in Ihrem Team hatten. Im weiteren Verlauf der Partie hat Kostic dann leider statistisch eher unterdurchschnittlich gespielt: Seine Passquote lag unter 40 Prozent und damit weit unter den sonst üblichen 80 Prozent für einen Topspieler. Hinzu kamen 10 Fehlpässe allein in der eigenen Hälfte. Zudem hat der Frankfurter mehr Dribblings verloren als gewonnen und wurde alleine 4 Mal ausgedribbelt. Der Schnitt liegt normalerweise unter 1. Sowas fällt bei unserem Index eben stark ins Gewicht.

Natürlich steht seine Vorbereitung zum 2:1-Siegtreffer dem entgegen. Und an diesem Beispiel haben wir erkannt, dass unser System hier eine Schwäche hat. Wir werden daher versuchen, spielentscheidende Szenen wie Tore oder Vorlagen künftig mit einem höheren MAX zu bewerten. Zudem werden wir noch in dieser Saison die Bewertung der Torhüter verbessern sowie Erfolge von Außenseitern gegen Favoriten höher belohnen. Dazu informieren wir Euch bald nochmal gesondert.

Danke für Euer Feedback, sowas hilft uns immer, das Spiel weiterhin zu verbessern. Wir hoffen, Ihr bleibt uns trotzdem treu.

Euer Matchday-Team